Results 1 to 3 of 3

Thread: Schweinebraten in Knoblauch-Kräuter BBQ Rub

  1. #1
    Administrator
    Join Date
    26.12.2011
    Posts
    62

    Schweinebraten in Knoblauch-Kräuter BBQ Rub

    Hallo Grillfreunde,

    ich möchte euch heute mein Schweinebraten Rezept vorstellen. Je nach Geschmack kann natürlich beliebig variiert werden bei den Kräutermischungen und auch das Rub kann gegen andere Geschmacksrichtungen ausgetauscht werden. Im Grunde ein sehr einfaches Rezept, dass auch Grillamateure ohne Probleme zubereiten können. Fotos werde ich bei der nächsten Zubereitung noch machen und hochladen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

    Zeittabelle:

    6.30 Uhr: Zubereitung des Knoblauch-Kräuter-BBQ Rub
    7.00 Uhr: Schweinekarree marinieren (mind. 3 Stunden)
    9.00 Uhr: Grillbriketts anheizen
    9.45 Uhr: Briketts für indirektes Grillen platzieren
    10.00 Uhr: Schweinekarree auf den Grill legen
    11.00 Uhr: Grillgemüse vorbereiten und marinieren (mind. 30 Minuten)
    11.40 Uhr: Gemüse auf den Grill
    12.00 Uhr: Schweinekarree vom Grill nehmen und in Alufolie ziehen lassen
    12.10 Uhr: Gemüse vom Grill nehmen
    12.15 Uhr: Zubereiten und Genießen

    Zutaten:

    1,5 kg Schweinekarree
    1 Scharlotte / Zwiebel
    2 Thymianzweige
    100g Knoblauch-Kräuter-BBQ Rub
    200g Gemüse nach Wahl

    Knoblauch-Kräuter-BBQ-Rub:

    25g Pfeffer schwarz, geschrottet
    70g Provence Kräuter
    130g brauner Zucker
    60g Paprika edelsüß
    120g Meersalz grob
    100g Knoblauchpulver, wahlweise 3-4 Knoblauchzehen
    15g Chilipulver

    Schweinebraten Sauce:

    100ml Balsamicoessig oder wahlweise Knoblauchessig
    100ml Weißwein oder wahlweise Wasser
    20g brauner Zucker
    10g Salz

    Zubereitung:

    Um das Fleisch ordentlich marinieren zu können wird zuerst das Knoblauch-Kräuter-BBQ Rub benötigt. Dazu müssen alle angeführten Zutaten in einem großen Behälter vermischt und gut durch gerührt werden. Anschließend kann man das Schweinekarree kräftig damit einreiben, sodass eine dünne Schicht des Rub auf dem Fleisch haften bleibt. Aufgrund der eigenen Nässe wird hierfür keine Ölmarinade benötigt und die Zubereitung bleibt dadurch etwas gesünder. Im nächsten Schritt muss das Fleisch in einen Plastikbeutel gegeben oder mit Frischhaltefolie eingewickelt und so 3 Stunden im Kühlschrank mariniert werden.

    In der Zwischenzeit kann man die Sauce in einem Behälter zusammen mischen und den Zucker gut verrühren. Die Bratensauce ebenfalls mit einem Deckel oder Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen.

    Sobald der Grill vorbereitet ist muss die Temperatur für das indirekte Grillen des Schweinebratens auf 140-170°C reguliert werden. Anschließend kann der Schweinebraten aus der Folie ausgepackt und auf den Grill gelegt werden und der Deckel geschlossen werden. Alle 15 bis 20 Minuten muss das Fleisch mit der Sauce leicht bestrichen werden, damit es schön saftig bleibt und mürbe wird.

    Etwa 20 Minuten vor Grillende muss das Gemüte auf den Grill gelegt werden um rechtzeitig fertig zu sein. Ich verwende dazu gerne eine eigene Gemüsepfanne welche ebenfalls indirekt platziert wird.

    Die Kerntemperatur des Fleisches sollte mit einem Thermometer kontrolliert werden. Nach etwa 2 Stunden dürfte eine Temperatur von 70-75°C erreicht sein. Nun kann man das Fleisch aus dem Grill nehmen und mit Alufolie mit der glänzenden Seite nach innen einwickeln. Nach weiteren 10 Minuten kann der Schweinebraten in Knoblauch-Kräuter-BBQ Rub angeschnitten und serviert werden.

    IMG_4808.jpgIMG_4824.jpgIMG_4832.jpg
    Weber One Touch Premium 57cm Johann Lafer Edition
    Pizza, Hamburger & Fisch Equipment

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Join Date
    20.07.2012
    Posts
    4
    Der Schweinebraten sind echt sehr lecker aus, schöne Fotos. Ich bekomme gleich wieder hunger
    Aber braucht der Braten echt 2 Stunden auf dem Grill ? Ich hätte gedacht, dass es schneller geht

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Join Date
    20.05.2014
    Location
    Alpen
    Posts
    11
    Das hört sich super lecker an und die Fotos schauen auch spitze aus! Hab schon ewig nach so einem Rezept gesucht!
    Werd das gleich am Wochenende ausprobieren!

Tags for this Thread

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •